Update: Nordknoten-Baustelle geht ab Montag weiter

Vollsperrungen in Bahnhofstraße und Astenbergstraße im Mai

Bad Berleburg. (bwh). Was manchem Autofahrer im vergangenen Sommer und Herbst den letzten Nerv auf der Durchreise durch Bad Berleburg raubte, geht nun in die letzte und entscheidende Verlängerung. Wie straßen.nrw am Dienstag mitteilte, werden die Restarbeiten am Nordknoten am kommenden Montag, den 26. April fortgesetzt. Bereits am Freitag soll mit notwendigen Vermessungsarbeiten begonnen werden. Aus einem Schreiben von straßen.nrw geht hervor, dass im Kreisverkehrbereich unter anderem Pflasterarbeiten der Gehwege, Asphaltarbeiten und die Herstellung der Fahrbahnteiler erfolgen muss. Neben der Erneuerung des Kreisverkehrsplatzes wurde im vergangenen Jahr damit begonnen, die Odebornbrücke umfassend Instand zu setzen. Wie schon im vergangenen Jahr erfolgt die Verkehrsführung halbseitig per Ampelsteuerung. Der erfahrene Autofahrer ist Baustellen gewohnt – die am Nordknoten sorgte im vergangenen Jahr für eine ganz neues Kapitel. Als Nadelöhr an der B480 und der L717 sorgten die unausweichlichen Bauarbeiten dafür, dass durch die Ampelschaltung und die Sperrung zur Bahnhofstraße Autofahrer anfangs teilweise über 20 Minuten im Stau standen, auch nach einigen Verbesserungen staute es sich oftmals bis tief in die Kernstadt hinein.

Einzelhändler zeigten sich verärgert

Über den Winter wurde die Baustelle dann pausiert, nicht zuletzt aufgrund des Drängens der Einzelhändler – die CDU-Fraktions stellte damals einen Dringlichkeitsantrag im Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Bad Berleburg zur Schließung der Baustelle Ende November. Herbe Einschnitte erlebte der Einzelhandel in der Bad Berleburger Kernstadt zusätzlich im vergangenen Jahr durch die Baustelle und reihte sich nach dem ersten und vor dem zweiten Lockdown in eine ungünstige Zeit ein. Seitdem verweilt diese in einem vorläufigen Nutzungszustand. Die erforderlichen Bauarbeiten gehen nun in die Endphase, das Straßennetz in der Kernstadt lässt für Pendler nur wenige Optionen zu. Für Kraftfahrzeuge ist bei Zeitdruck ein Ausweichen über den Goetheplatz eine Alternative, da längere Wartezeiten bis dato nicht ausgeschlossen werden können, das bestätigt auch straßen.nrw: „Leider lassen sich Verkehrsbeeinträchtigungen […] unter anderem zum Arbeitsschutz nicht in Gänze vermeiden“. Mit dem Blick auf das Wetter kann der finale Fertigstellungstermin noch nicht konkret terminiert werden.

Geplante Vollsperrungen

Für die beabsichtigten Instandsetzungen kommt es zudem im Mai zu Vollsperrungen: Vom 10. bis zum 13. Mai wird voraussichtlich die Bahnhofstraße ab dem HIT-Markt bis zum Kreisverkehr gesperrt. Die Parkplätze von REWE und DM Drogerie sind an diesen Tagen nur über die Zufahrt an der Sählingstraße zu erreichen. Kurz danach, vom 14. bis zum 16. Mai, wird dann die Astenbergstraße temporär voll gesperrt. Auch hier gilt: Die Angaben sind noch nicht verbindlich, da die Witterung die Hauptrolle bei der Durchführung spielt.

(Foto: Wipo Archiv | Stand: 21.04.2021, 11:50)